Sammlung von Ansichtskarten

…Maine Liebe Bella …Mio caro cuginetto ... Milá Lenko …Draga sestro …Kedves Blanka … Liebe Gretel …Gruss aus Pola

Einen interessanten und wertvollen Teil des landeskundlichen Bestandes der Bibliothek macht die Sammlung von Ansichtskarten aus. Augenblicklich beinhaltet sie 435 Ansichtskarten mit Motiven Pulas. Sie stammen aus den Jahren vom Ende des 19.Jahrhunderts und danach. Die Ansichtskarten erscheinen als Medien der Kommunikation in Europa in den 70-er Jahren des 19. Jahrhunderts. Die größte Zahl von Ansichtskarten aus unserer Sammlung stammt aus der sog. Goldenen Periode der Ansichtskarten, die von 1897 bis 1914 reichte. Die authentische Sammlung stellt eine wertvolle Quelle der visuellen Identität Pulas dar. Sie ist ein Zeugnis seiner urbanistischen Entwicklung und das Gedächtnis seiner kulturellen Identität. Gestaltete Plätze, Kirchen Kulturdenkmäler, österreichisch-ungarische Matrosen, zufällige Passanten, Bote an der Küste, gepflegte Parks und andere (un-) bekannte Ansichten, ergänzt durch kaligraphische Handschriften und durch Briefmarken mit der Darstellung Franz Josephs geben ein nostalgisches Bild der Stadt Pula und ihrer Bewohner aus der Zeit um die Jahrhundertwende. Die Ansichtskarten wurden in der Technik des Lichtdrucks gedruckt, sie haben standardisierte Maße von ca. 14 x 8 cm und stellen kleine Meisterwerke des Druckwesens vom Ende des 19. und vom Beginn des 20. Jahrhunderts dar.

Herausgeber/Drucker von Ansichtskarten von Pula:

C. Fano (Pola)
G. Fano (Pola)
F.W. Schrinner (Pola)
M. Clapis (Pola)
Guido Costalunga (Pola)
A. Bonetti (Pola)
Josip Krmpotić (Pula)
O. C. (Pola)
M. Fischer (Pola)
St. Valacchi (Pola)
Stephan Vlach (Pola)
A. e G. Rude (Pola)
G. Rude (Pola)
G. Z. (Pola)
Stengel & Co. (Dresden, Berlin)
Dr. Trenkler Co. (Leipzig)
M. Schulz (Prag)
Modiano (Trieste)